Was passiert in der Einzeltherapie?

Die systemische Therapie geht davon aus, dass jeder Mensch bereits alles in sich trägt, was er für ein erfülltes Leben braucht. Es gibt jedoch einschränkende Muster und Blockaden, die uns behindern und die uns in Probleme und Konflikte treiben. Diese inneren „Grenzen“ sind vielfach im Beziehungsgeflecht unserer Herkunftsfamilie entstanden und wirken sich auf unsere gegenwärtigen Beziehungen aus. Oft sind es alte Muster im Denken, Fühlen und Verhalten die nicht mehr angemessen sind und verändert werden müssen. Mit Hilfe verschiedener Methoden eröffnen sich schnell neue Sichtweisen, Empfindungen und Lösungsansätze.

Dabei ist nicht nur das Gespräch hilfreich, sondern auch verschiedene andere Methoden. Dazu gehören z.B.:

  • das Visualisieren und räumliche Darstellen von Beziehungen mit Familienskulpturen
  • unterschiedliche Fragetechniken
  • Symbole
  • Genogramme uvm.
  • NLP

In der Einzelarbeit hat sich auch die Methode des NLP sehr bewährt, vorallem, wenn es um Prüfungsängste, Selbstwertproblematik oder Glaubenssätze geht.